Startseite | Impressum | Sitemap | Kontakt   

Herbstlager Serneus

Lagerteam Herbstlager Info Ferienhaus Feedback Tagebuch Link Team Login

Lager 2015

Herbstlager Serneus 2015
03.10.2015 Roger
Es ist 08.00 Uhr Samstag 03.10.2015. Langsam tauchen Sie auf von allen Richtungen kommen Sie. Die Kinder die mit ins Herbstlager nach Serneus kommen. Der Car wird mit all dem Gepäck beladen und die Plätze eingenommen. Um 08.30 Uhr machen wir uns auf den Weg. Wir fahren Richtung Tösstal...Weisslingen....Richtung Bündnerland. Nach ca. 2 Stunden Carfahrt kommen wir in Serneus an. Ausladen und dann die letzten meter zum Haus noch zu Fuss. Puhh endlich da. Die Zimmer werden eingenommen und die Betten bezogen.

03.10.2015 Leonie
zum Mittagessen gab es feine Flädlisuppe mit Wienerli und Brot......Mmmmmh lecker. Heute habe ich Küchendienst und helfe beim Abtrocknen. Jetzt haben wir noch Pause bevor wir einen kleinen Spaziergang machen.

03.10.2015 Jennifer
Heute Abend hat Reto einen Zaubertrick gemacht mit einer 20 Rappen Münze. Und um 21:00 Uhr können wir eine Gschicht hören wo Karin erzählt oder wir können etwas im Zimmer machen und auch im Aufenthaltsraum spielen, zeichnen etc. oder Ping Pong Spielen. Und um 22:00 Uhr müssen wir ins Bett gehen und alle Lichter werden gelöscht.

03.10.2015 Karin
Damit die Kinder ein wenig Bewegung bekommen und wir das schöne Wetter noch geniessen können, begeben wir uns auf einen Spaziergang Richtung Hängebrücke. Unterwegs versuchen wir, ob wir alle die Namen der schon Kinder wissen. Leider happert es noch ein wenig. Nach der Hängebrücke und einem Lamabesuch kommen wir wieder im Lagerhaus an. Durstig und hungrig machen wir uns über den Tee und die feinen Äpfel. Beim Nachtessen freuen sich die Kinder über Ghackets und Hörnli mit Öpfelmues. Mmmmmhhhh so fein. Danach ruft Hausarbeit. Abwasch und Wc reinigen ist angesagt. Juhuuu Lara freut sich mega mit mir die WCs zu putzen.

04.10.2015 Sina und Larissa
Nach einer aufregenden Nacht wachten wir alle ausgeruht um 08.00 Uhr auf. Nachdem wir aufgestanden waren, gab es Zopf mit Nutella zum Frühstück. Später schauten wir den Film: Eine zauberhafte Nanny. Als der Film zu Ende war, gab es schon bald Ravioli zum Zmittag. Danach gingen zuerst die Mädchen, dann die Jungen in die Turnhalle. Dann haben wir T-Shirts bemalt. Zum Znacht wird es Härdöpfelstock, Brätchügeli und gsundi Rüäbli geben.

05.10.2015 Manuel
Wir waren heute im Eichhörnchenwald. Alle habe die Eichhörnchen mit Haselnüssen gefüttert auch Vögel haben die Haselnüsse gegessen. Danach waren wir an einer Feuerstelle am Davosersee. Dort haben wir Cervelat und Bratwürste grilliert und gegessen.Nach dem essen haben wir uns noch ausgeruht vom wandern. Dann wanderten wir bis zum Postauto nach Klosters. Von dort fuhren wir mit dem Postauto nach Serneus ins Lagerhaus zurück. Das war eine lange aber coole Reise.

05.10.2015 Johan
Wir waren im Eichörnchen Wald. Wir haben ganz viel Eichörnchen gesehen. Wir haben auch Cervela und Bratwurst gegessen. Und wir haben gaaaanz viel gewandert. Meine Beine taten meeeega weh. Und es gab auch ganz viele verschiedene Vögel. Es gab auch einen ganz schönen See.

05.10.2015 Leonie
......und zum Znacht gab es Spätzli, Specksauce, Reibkäse und Apfelmus. Mmmmmmmh Lecker wars....

06.10.2015 Dominik
Am morgen starteten wir um ca. 10.45 Uhr mit einem Postenlauf, dieser beinhaltete sechs Pösten die im Haus und draussen verteilt waren. Es ging um Märchen, Wasser oder auch um das Lager im allgemeinen. Zum Mittag gab es Hamburger mit Salat, wobei es ein bisschen knapp an Burgern war und viele sich noch mit Brot und Salat vollstopften, wobei diese auch geliebt wurden, da Sibills Salatsauce einfach genial ist. Am Nachmittag trafen wir uns um 14.30 Uhr in der Arvenstube, um den weiteren Nachmittag zu besprechen. Es wurde in diesen paar Stunden so viele Zauberstäbe gebastelt wie es Kühe auf den Weiden hat, jedoch haben noch einige an ihren T-shirts gearbeitet oder Portemonnaits genäht. Um 19.00 Uhr gab es ein grösseres Festessen wo alle reinhauten. Es
gab Risotto mit Spiesschen und Blumenkohl. Danach ging es wie gewohnt um 22.00 ins Bett und die Nachtruhe trat ein. Und ein weiterer Tag war vorbei :)

06.10.2015 Oliver
Heute haben wir ein Postenlauf gemacht. Bei Karin hat man 30 Wörter merken müssen. Zum Zmittag hat es Hamburger gegeben Mmmmmmmmmmmmm. Am Nachmittag haben wir Zauberstäbe selber gebastelt.

06.10.2015 Dominik
Am morgen starteten wir um ca. 10.45 Uhr mit einem Postenlauf, dieser beinhaltete sechs Pösten die im Haus und draussen verteilt waren. Es ging um Märchen, Wasser oder auch um das Lager im allgemeinen. Zum Mittag gab es Hamburger mit Salat, wobei es ein bisschen knapp an Burgern war und viele sich noch mit Brot und Salat vollstopften, wobei diese auch geliebt wurden, da Sibills Salatsauce einfach genial ist. Am Nachmittag trafen wir uns um 14.30 Uhr in der Arvenstube, um den weiteren Nachmittag zu besprechen. Es wurde in diesen paar Stunden so viele Zauberstäbe gebastelt wie es Kühe auf den Weiden hat, jedoch haben noch einige an ihren T-shirts gearbeitet oder Portemonnaits genäht. Um 19.00 Uhr gab es ein grösseres Festessen wo alle reinhauten. Es
gab Risotto mit Spiesschen und Blumenkohl. Danach ging es wie gewohnt um 22.00 ins Bett und die Nachtruhe trat ein. Und ein weiterer Tag war vorbei :)

07.10.2015 Lilja
Heute Morgen gingen wir in den Volg und wir konnten für 5 Franken Chrömle. Am Nachmittag waren wir in der Turnhalle wir haben alle gegen alle und fangis gespielt es war lustig.

07.10.2015 Roger
Tagwach Heute war um 08.00 Uhr und um 08.30 Uhr Morgenessen. Das Wetter ist nicht nach unseren Wünschen, es regnet den ganzen Tag. Darum Verbrachten wir den Tag mit Chrömle im Volg, basteln und Turnhalle. Zum Mittagessen gab es Spätzli und Fleisch. Das Abendessen, Chicken Nuggets mit Kartoffelnschnitzen, wurde mit einer Selbstgemachten Schoggicreme mit Schlagrahm gekrönt. An dieser Stelle möchten wir es nicht unterlassen, Gabi zu danken, für die vielen leckeren Schlemereien die Sie uns täglich auf den Teller zaubert ganz nach unserem Motto Magie. Nach dem Abwasch stand schon das nächste Programm an. Zöpfle, jeder macht für sich sein eigenes Zöpfchen. Wie jeden Abend ist um 22.00 Uhr Bettruhe den morgen steht wieder eine Wanderung auf dem Programm.

08.10.2015 Lara
Um 08.00 Uhr sind wir alle von Pascale und Jenny geweckt worden. Danach haben wir unsere Zopfbrötchen gegessen, die waren sehr lecker. Um 10.00 Uhr sind wir mit dem Postauto nach Klosters und danach nach Monbiel. Später ging es weiter über eine Hängebrücke und zur Feuerstelle. Da gab es leckere Cervelates und Bratwürste. Als Pascale mal nicht aufpasste stand sie in einem kleinem Sumpf. Ihre Schuhe und Socken waren ganz nass. Nach dem Missgeschick liefen wir zurück, Pascale lief barfuss zurück.

09.10.2015 Karin
Heute war ein besonderer Tag. Zuerst durften wir alle vor Johans Zimmer ein Ständchen singen. Dann ging es schon bald aufs Postauto und auf den Zug nach Davos. Dort angelangt, gab es einen kleinen Spaziergang zur Station der Standseilbahn. Mit dieser ging es zur Schatzalp. Die Rodelbahn rufte. Mit kleinen Blessuren assen wir eine Stunde später unseren Zmittag. Gut gestärkt ging es dann wieder Richtung Bahnhof Davos und zurück nach Serneus. Dort angekommen durften alle schon vieles in ihre Koffer verstauen und mit Fischstäbli und dem zweiten Teil von Drachenzähmen leicht gemacht ging es in den letzten Abend. Zwischendurch genossen wir alle noch einen feinen Geburtstagskuchen. So mit diesem letzten Abend beenden wir fast unser schönes Herbstlager. Morgen wird noch alles gereinigt.

10.10.2015 Leiterteam
Samstag, der letzte Tag in Serneus. Tagwach ist um 07.30 Uhr und dass anschliessende Frühstück um 08.00 Uhr. Jetzt heisst es noch fertig packen, Bettwäsche abziehen und alle Koffer im Essraum zu deponieren. Danach ging Reto mit der ganzen Truppe inklusive aller Koffer Richtung Turnhalle. Die Koffer wurden im Vorraum deponiert und anschliessend werden in der Halle Papierflieger gefaltet. Die anderen Leiter und 2 Jugendliche helfen mit das Haus von oben bis unten zu reinigen. Um ca. 12.15 Uhr war dies erledigt und die Hausabnahme ging schnell vonstatten. Danach begeben wir uns auch Richtung Turnhalle wo noch ein kleiner Imbiss abgegeben wurde. Der Car stand auch schon bereit. Dieser wurde mit allen Koffern beladen und wir setzten uns auch in den Bus. 12.50 Uhr Abfahrt ohne Halt Richtung Winterthur. Ungefähr um 14.45 Uhr ist es dann soweit und wir treffen am Bahnof Winterthur Seen ein. Schnell entladen wir den Car und warten dann auf die Eltern die die Kinder abholen. Um 15.40 Uhr sind dann alle Kinder abgeholt worden, dabei wurde rege über das Lager Berichtet. Jetzt heisst es auch für uns Leiter sich voneinander zu Verabschieden. Das Lager war wieder mal ein voller Erfolg, einzig das Wetter hätte ein wenig Besser sein können. Hiermit Verabschiedet sich das Leiterteam, Reto, Nadja, Karin, Max, Dominik, Roger, Sibylle und Gabi von allen Lagerteilnehmer und deren Eltern. Es hat Spass gemacht.